Legale Entsendung polnischer Betreuungskräfte

Die von uns vermittelten Betreuungskräfte werden durch unsere professionellen polnischen Kooperationspartner entsendet. Der polnische Sozialversicherungsträger bescheinigt mit der A1-Bescheinigung die rechtmäßige Entsendung. Damit ist der Nachweis erbracht, dass die Betreuungskraft in Polen sozialversichert ist.

 


Rechtliche Grundlagen

Seit dem 01.05.2010 wird die Entsendung von Arbeitnehmern in einen anderen EU-Mitgliedsstaat geregelt durch:

  • die EU-Verordnung 883/04 Artikel 12 (auf europäischer Ebene)
  • die EU-Verordnung 987/09, Artikel 14-21 (auf europäischer Ebene)
  • das Arbeitnehmerentsendegesetz §§ 10, 11 (für die Bundesrepublik Deutschland)

 


Bedingungen der Entsendung

Die Entsendung eines Arbeitnehmers ist demzufolge auf 24 Monate beschränkt. In diesem Zeitraum bleibt der entsendete Arbeitnehmer, also die polnische Pflegekraft,

in Polen sozialversicherungspflichtig.

Ein entsendender polnischer Arbeitgeber muss auch in Polen eine nennenswerte Geschäftstätigkeit und nicht nur interne Verwaltungstätigkeiten ausüben.

Der polnische Sozialversicherungsträger stellt die erforderliche A1-Bescheinigung aus, mit der nachgewiesen wird, dass die Entsendung des Arbeitsnehmers ordnungsgemäß ist und die entsandte Person, also die polnische Betreuungskraft, weiter dem polnischen Sozialversicherungsrecht unterliegt.

 

Zu beachten ist, dass der Pflegebedürftige oder seine Angehörigen nicht unmittelbar Anweisungen an die Betreuungskräfte erteilen dürfen. Vielmehr wird mit dem polnischen Arbeitgeber das Aufgabenfeld abgestimmt. Über die konkrete Umsetzung, wann genau, wie und mit welcher Intensität die Leistungen erbracht werden, entscheidet der Unternehmer bzw. sein Arbeitnehmer.

 

Weiterhin muss durch eine ausgewogene Freizeit-/Pausenregelung sichergestellt werden, dass die Bedürfnisse der Betreuungskraft angemessen berücksichtigt werden. Auch wenn diese Form der häuslichen Betreuung häufig als "24 Stunden-Pflege" bezeichnet wird, können und dürfen die Betreuerin natürlich nicht 24 Stunden am Tag arbeiten. Der wöchentliche Arbeitseinsatz darf im Normallfall 40 Stunden nicht überschreiten.

 

Werden diese Bedingungen eingehalten, können Pflegekräfte aus Polen legal in Deutschland die häusliche Betreuung übernehmen.

 


Legale polnische Pflegekräfte

Da wir ausschließlich entsendete polnische Betreuungskräfte vermitteln, können wir Ihnen eine sorgenfreie häusliche Betreuung bieten. Mit uns sind Sie weder der Gefahr der Schwarzarbeit noch dem Problem der Scheinselbstständigkeit ausgesetzt. Lassen Sie sich von uns über Ihre Entlastungsmöglichkeiten informieren. 

 


Sie brauchen eine häusliche Betreuung durch polnische Pflegekräfte?

 

Wir sind immer für Sie da - 

lassen Sie sich persönlich und individuell beraten.

 


Am schönsten ist es zuhause!